fbpx
Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Coronavirus

Startseite/Schlagwort: Coronavirus

Webinar „COVID-19 und MS“ mit Univ. Prof. Dr. Fritz Leutmezer

Webinar „COVID-19 und MS“ Donnerstag, 9. April von 15:00 bis 16:00 Uhr Verlässliche Informationen sind in der aktuellen Situation essentiell, um der Verunsicherung, was die eigene Gesundheit betrifft, bestmöglich zu begegnen. Die Österreichische Multiple Sklerose Gesellschaft (ÖMSG) bietet allen Menschen mit MS, Angehörigen und Krankenpflegepersonal, das Menschen mit MS betreut, die Möglichkeit, sich mit ihren

Von |2020-04-08T06:54:13+02:006. Apr. 2020|

Covid-19 und Multiple Sklerose: Erfahrungen aus Italien

Covid-19 und Multiple Sklerose: Erfahrungen aus Italien Die italienische Provinz Bergamo ist derzeit am stärksten von COVID-19-Erkrankungen betroffen. Der MS-Experte Privatdozent Dr. Mathias Buttmann vom Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim in Deutschland hat sich mit Dr. Valeria Barcella vom MS-Zentrum in Bergamo über die bisherigen Erfahrungen mit COVID-19 Infektionen bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose ausgetauscht.

Von |2020-04-06T16:48:40+02:006. Apr. 2020|

3. COVID-19-Gesetz: Dienstfreistellung für Risikogruppe

Dienstfreistellung unter Entgeltfortzahlung für Risikogruppe Mit dem 3. COVID-19-Gesetz, kundgemacht mit BGBl. I Nr. 23/2020, wurde in § 735 des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG) festgelegt: Wer zur COVID-19-Risikogruppe zählt, hat unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Dienstfreistellung unter Entgeltfortzahlung. Die Freistellung kann bis 30. April 2020 andauern und mit Verordnung verlängert werden bis längstens 31. Dezember

Von |2020-04-07T17:52:13+02:004. Apr. 2020|

Psychisch gesund bleiben in der Corona-Krise

Psychisch gesund bleiben in der Zeit der Corona-Krise Interview mit Mag. Julia Asimakis, Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Multiple Sklerose https://www.youtube.com/watch?v=LvLjkQF5kNk&t=59s Unter https://coronavirus.wien.gv.at/site/alltag-mit-kindern können sich Eltern Tipps und Anregungen für den Alltag mit Kindern zu Hause holen und sich auch darüber informieren, wie sich schwierige Situationen gemeinsam meistern lassen.

Von |2020-04-03T11:53:56+02:0030. Mrz. 2020|

Corona-Virus: Unterstützungs-Maßnahmen der Stadt Wien

Corona-Virus: Unterstützungs-Maßnahmen der Stadt Wien > Information und Unterstützung für Risikogruppen > Kurzparkzonen aufgehoben > Taxigutscheine für Wienerinnen und Wiener ab 65 Jahren > Wiener Garagen bieten vergünstigte Stellplätze > Parteienverkehr in Wiener Ämtern nur noch elektronisch > Nachbarschafts-Telefon für Wienerinnen und Wiener Information und Unterstützung für Risikogruppen ohne Angehörige Als Risikogruppe gelten Menschen über 65

Von |2020-04-03T11:56:42+02:0018. Mrz. 2020|

Aktuelles zum Corona-Virus in Wien

Aktuelles zum Corona-Virus in Wien Die Stadt Wien versucht, angesichts der Corona-Pandemie, bestmögliche Sicherheit für die Bevölkerung zu gewähren und ruft dazu auf, Amtswege soweit wie möglich online abzuwickeln und Besuche in den Bezirksämtern und anderen Dienststellen zu vermeiden. Der Wiener Krankenanstaltenverbund hat am 13. März 2020 ein restriktives Zutrittssystem zum Schutz seiner Spitäler und

Von |2020-03-18T12:08:03+01:0018. Mrz. 2020|

Coronavirus-Risikogruppen

Wer zählt zu Coronavirus-Risikogruppen? International werden hinsichtlich vulnerabler Gruppen und in Bezug auf einen schweren Krankheitsverlauf durch eine SARS-CoV-2/Covid-19-Infektion zumeist ältere Personen und Menschen mit chronischen Erkrankungen als Risikogruppen genannt. Zu den Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf durch eine SARS-CoV-2/Covid-19-Infektion zählen u.a. ältere Personen, Menschen mit chronischen Erkrankungen und unter Therapien, die das Immunsystem

Von |2020-04-01T09:40:39+02:0018. Mrz. 2020|

Medikamenten-Verschreibung ohne Papierrezept

Medikamenten-Verschreibung ohne Papierrezept Kassenärztinnen und Kassenärzte können Medikamente verschreiben, ohne dass Patientinnen und Patienten dafür eine Arztordination aufsuchen müssen. Dieses neue Service kann bei Kassenärztinnen und Kassenärzten in Anspruch genommen werden, die mit e-Medikation arbeiten. Mit nur einem Telefonat zu Ihrem Medikament Ab sofort genügt ein Anruf der Patientin oder des Patienten – und die

Von |2020-03-17T11:49:03+01:0016. Mrz. 2020|

Neuartiges Coronavirus

Neuartiges Coronavirus Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) ruft die Erkrankung COVID-2019 hervor. Auf der Website des Sozialministeriums erfahren Sie die aktuelle Anzahl der durchgeführten Testungen und bestätigten Fälle. Telefonische Beratung Unter der Telefonnummer 0800 555 621 können Sie rund um die Uhr Fragen rund um das Coronavirus stellen. Sollten Sie Symptome aufweisen, rufen Sie bitte bei

Von |2020-03-14T16:38:47+01:0014. Mrz. 2020|

Maßnahmenpaket der Österreichischen Gesundheitskasse

Maßnahmenpaket der Österreichischen Gesundheitskasse Ab 16. März können für die Dauer der Coronavirus-Pandemie Medikamentenverordnungen auch nach telefonischer Kontaktaufnahme zwischen Arzt/Ärztin und bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) versicherten Personen erfolgen. Für die Abholung in der Apotheke ist nicht mehr unbedingt ein Papierrezept erforderlich. Für die Dauer der Pandemie können Medikamentenverordnungen auch nach telefonischer Kontaktaufnahme zwischen Arzt/Ärztin

Von |2020-03-13T18:44:16+01:0013. Mrz. 2020|