Zum Inhalt Zum Hauptmenü

ÖBB-Ermäßigung für Reisende mit Behinderung

///ÖBB-Ermäßigung für Reisende mit Behinderung
ÖBB-Ermäßigung für Reisende mit Behinderung2019-08-20T11:58:40+01:00
  • Junge Frau im Rollstuhl am Bahnhof, Bildnachweis: Wolfgang Bellwinkel | DGUV

ÖBB-Ermäßigung für Reisende mit Behinderung

Reisende, die über einen österreichischen Behindertenpass mit mindestens 70% GdB oder den Zusatzeintrag „Der/die InhaberIn des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen“ verfügen, benötigen lt. ÖBB-Beförderungsbedingungen keine eigene Ermäßigungskarte und können zum halben Preis mit den ÖBB reisen.

Bis vor kurzem wurde im Online-Ticketshop allerdings nur bei einem Grad der Behinderung von zumindest 70% auf diese Rabattierung hingewiesen.

Margot Sepke, Vorstandsmitglied der MS-Gesellschaft Wien, hat mittlerweile bewirkt, dass bei den Ermäßigungen der Passus „Reisen mit Behinderung“ an oberster Stelle rangiert. Auch ein internationaler Behindertenpass wird von den ÖBB akzeptiert.

Um das Angebot nutzen zu können, ist die Angabe des Behinderungsgrads von mindestens 70% oder der Eintrag „Der/die InhaberIn des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen.“ erforderlich. Eine Begleitperson bzw. ein Assistenzhund reisen bei entsprechendem Vermerk im Behindertenpass kostenlos mit. Der entsprechende Ausweis ist bei jeder Ticketkontrolle unaufgefordert vorzuweisen.

Inhaberinnen und Inhaber eines entsprechenden Behindertenpasses erhalten auf ÖBB-Standard-Einzeltickets für Reisen in Österreich in allen Vertriebskanälen eine 50-prozentige Ermäßigung.

Tickets können über die Website https://tickets.oebb.at gebucht werden.

Tickets können über die Website https://tickets.oebb.at gebucht werden.

Webtipp: ÖBB – Barrierefrei reisen