Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Eskalationstherapien

Eskalationstherapien2019-01-29T09:58:03+02:00

Eskalationstherapien

Als sogenannte „Eskalationstherapien“ wurden jene Substanzen definiert bei denen eine höhere Wirksamkeit aber auch ein höheres Risiko für das Auftreten schwerwiegender Nebenwirkungen besteht, oder aber bis dato nicht ausgeschlossen werden kann. Deshalb kommen diese Substanzen erst zum Einsatz, wenn weniger riskante Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Natalizumab (Tysabri®)

Fingolimod (Gilenya®)

Alemtuzumab (Lemtrada®)