Mit 18 bekam Carina die Diagnose Multiple Sklerose. Ihre Welt und die ihrer Eltern geriet ins Wanken. Wie sollte es weiter gehen? Was erwartete sie? Was konnten sie tun?

Carina und ihre Familie nahmen die Herausforderung an.
Und fanden in der Multiple Sklerose Gesellschaft Wien eine wesentliche Anlaufstelle.

Wir von der Multiple Sklerose Gesellschaft Wien setzen uns für Menschen wie Carina und ihre Angehörigen ein. Unser Ziel: Menschen mit Multipler Sklerose sollen trotz der Erkrankung ein positives, selbstbestimmtes Leben führen können.

Wir beantworten Fragen, hören zu und unterstützen auch in praktischen Dingen, wo immer es uns möglich ist. Mit kostenloser Sozialberatung, Psychotherapie, Ernährungsberatung und vielem mehr. Darüber hinaus organisieren wir Informationsveranstaltungen, Physiotherapiegruppen und fördern den Austausch von Betroffenen untereinander.
Unser detailiertes Angebot finden Sie hier.

Um all dies für Menschen mit MS kostenlos zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Unterstützung!

jetzt spenden
Carina mit iihrem Labradoodle Balu
„Ich habe Müdigkeitserscheinungen,
Gedächtnisverlust.
Wortfindungsstörungen.
Das alles kann man aber selber sehr
gut beeinflussen.“

MULTIPLE SKLEROSE – KRANKHEIT MIT TAUSEND GESICHTERN

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS) im jungen Erwachsenenalter mit österreichweit rund 14.000 Betroffenen.  Die Erkrankung hat unterschiedliche Verlaufsformen und tritt meist zwischen dem 20. und  40. Lebensjahr auf. Frauen sind etwa dreimal so häufig betroffen wie Männer.

Bei MS handelt es sich um eine autoimmune, chronisch-entzündliche Erkrankung, bei der Nervenzellen durch  das eigene Immunsystem geschädigt und zerstört werden. Entzündliche Veränderungen im Gehirn und  Rückenmark können zu Lähmungen, Gangstörungen, Sehstörungen und weiteren, eventuell sehr schweren neurologischen Beeinträchtigungen führen.

MS kann viele verschiedene Beschwerden (Symptome) hervorrufen, die davon abhängen, an welchen Stellen des ZNS die Entzündungen auftreten. Die MS  wird auch als „Krankheit mit den tausend Gesichtern” bezeichnet, weil das Symptombild von Person zu Person unterschiedlich ist.

MS ist (noch) nicht heilbar. Es können aber der Verlauf verlangsamt und Beschwerden gelindert werden.

Detaillierte Informationen zur Krankheit, ihrem Verlauf und den Therapiemöglichkeiten finden Sie hier.

jetzt spenden
„Die MS-Gesellschaft Wien war für
mich die Anlaufstelle.
Du bist nie alleine."
jetzt spenden
„MS hat tausend Gesichter. Ich bin eines davon.“ Carina lebt seit 13 Jahren mit Multipler Sklerose.
ihrer spende folgen taten

jetzt teilen

teilen auf facebook teilen auf twitter teilen auf insta