Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Sozialrechtliche Änderungen

Mit 1. Jänner 2022 wurde das Pflegegeld um 1,8 Prozent erhöht. Der Erwerb einer ermäßigten Streckenmaut-Jahreskarte wird für Menschen mit Behinderungen einfacher möglich. Die Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer gilt nun auch für Zulassungsbesitzgemeinschaften. Zudem wurde die Ausgleichstaxe erhöht. Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt seit 1. Jänner 2022 EUR 485,85 pro Monat. Für Kur- und Rehabilitationsaufenthalte werden bis zu einem Einkommen von EUR 1.030,49 keine Zuzahlungen fällig. Ab einem höheren Einkommen beträgt die Zuzahlung zwischen EUR 9,09 und EUR 22,08. 

Von |2022-01-19T12:37:39+01:0018. Jan. 2022|

Frauen, die behindert werden

Studie "Frauen, die behindert werden" An einer Studie zur Lebenssituation von Frauen mit Behinderungen und/oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen wirkten auch von Multipler Sklerose betroffene Frauen mit, u.a. unser Vorstandsmitglied Mag. Manuela Lanzinger. Viele der beteiligten Frauen betonten, dass sie nicht behindert sind, sondern dass sie durch vielfältige Barrieren behindert werden. Ein zentraler Wunsch, den die Studie aufgezeigt

Von |2021-12-08T14:24:42+01:0018. Nov. 2021|

Klimaticket Now bzw. Klimaticket Ö Spezial für Menschen mit Behinderung

Das Klimaticket Ö Spezial ist für Menschen mit Behinderung verfügbar, wenn in deren österreichischem Behindertenpass ein Grad der Behinderung von mindestens 70% oder der Vermerk "Die Inhaberin bzw. der Inhaber des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen" enthalten ist.

Von |2021-11-09T13:03:09+01:0027. Sep. 2021|
Nach oben