Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Forschung

Startseite/Schlagwort: Forschung

mRNA-Impfung in MS-Tiermodell

mRNA-Impfung erfolgreich in einem Tiermodell der Multiplen Sklerose Forschende der Universitätsmedizin Mainz berichten in Zusammenarbeit mit dem Impfstoff-Hersteller BioNtech im Fachmagazin „Science“ von der Entwicklung eines mRNA-Impfstoffansatzes, der die Entstehung einer Multiple Sklerose (MS)-ähnlichen Erkrankung im Tierversuch aufhalten kann. Das Prinzip der mRNA-Impfung wurde erstmalig in einer hochwirksamen Impfung gegen das Coronavirus umgesetzt. Nun zeigt

Von |2021-01-12T12:42:53+01:009. Jan. 2021|

Karl-Vass-Preis

Karl-Vass-MS-Forschungspreis vergeben Univ. Prof. Dr. Thomas Berger, Präsident der Multiple Sklerose Forschungsgesellschaft, verlieh den Karl-Vass-Multiple Sklerose Forschungspreis an Dr. Gabriel Bsteh. Den Preis erhielt der Nachwuchswissenschaftler für seine bisherige Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose (MS). Univ. Prof. Dr. Thomas Berger überreicht den Karl-Vass-Preis an Dr. Gabriel Bsteh. (c) IMAGE ANGELS – Communications

Von |2021-02-19T11:02:54+01:008. Jan. 2021|

Karl-Vass-MS-Forschungspreis

Karl-Vass-Multiple Sklerose-Forschungspreis 2020 Der Karl-Vass-Multiple Sklerose-Forschungspreis wird am 9. Dezember 2020 an den Preisträger Dr. Gabriel Bsteh übergeben. In Erinnerung an Univ. Prof. Dr. Karl Vass und in Würdigung seiner Verdienste um Multiple Sklerose in Österreich beehrt sich die von der Multiple Sklerose Gesellschaft Wien gegründete Multiple Sklerose Forschungsgesellschaft erstmals, den nach ihm benannten Forschungspreis für österreichische

Von |2021-01-08T09:43:56+01:003. Dez. 2020|

Propionsäure beeinflusst MS-Verlauf

Propionsäure beeinflusst MS-Verlauf durch immunmodulatorischen Mechanismus In einer internationalen Studie reduzierte die Gabe von Propionsäure zusätzlich zu MS-Medikamenten langfristig die Schubrate und das Risiko einer Behinderungszunahme bei Menschen mit Multipler Sklerose (MS). Die Forschenden gehen davon aus, dass dies auf die Darmflora zurückzuführen ist, die durch die Gabe von Propionsäure das Immunsystem stärkt. Das

Von |2020-03-13T09:47:13+01:0013. Mrz. 2020|

Regulatorische T-Zellen: Mobile Friedenstruppe im Immunsystem

Regulatorische T-Zellen: Mobile Friedenstruppe im Immunsystem Am 14. März 2020 wird der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi vom WPI Immunology Frontier Resarch Center an der Universität Osaka für die Entdeckung der regulatorischen T-Zellen in Frankfurt/Main mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis ausgezeichnet. Regulatorische T-Zellen (Treg) haben die Funktion, die im Organismus zirkulierenden Killerzellen in Schach

Von |2020-01-29T19:18:37+01:0029. Jan. 2020|

Neuromyelitis optica

Neuromyelitis optica Bei der Neuromyelitis optica (NMO) handelt es sich um eine Erkrankung, die zur Sehnervenentzündung führt, das Rückenmark befallen und bis zur Querschnittslähmung führen kann. Die schubförmig verlaufende Autoimmunerkrankung bildet sich auch bei rechtzeitiger Behandlung nicht immer vollständig zurück. Ähnlich wie bei Multipler Sklerose (MS) ist die Prophylaxe von Krankheitsschüben besonders wichtig. Priv.-Doz.

Von |2019-11-29T11:54:02+01:0028. Nov. 2019|

Vorläufer-Stadien der Multiplen Sklerose

Vorläufer-Stadien der Multiplen Sklerose Am LMU Klinikum in München wurden Immunzellentypen identifiziert, die mutmaßlich an der Entstehung von Multipler Sklerose beteiligt sind. Die linke Abbildung zeigt T-Zell-Infiltrate im Gehirn eines MS-Patienten. Die Zellen sind gefärbte CD8-Moleküle und ein T-Zell-Rezeptormarker, der auf expandierte T-Zell-Klone hinweist. Ein mutmaßlicher krankheitsbedingter Klon ist durch einen Pfeil gekennzeichnet. Das

Von |2019-11-27T09:26:04+01:001. Nov. 2019|

Infektionsrisiko in Verbindung mit krankheitsmodifizierenden MS-Therapien

Infektionsrisiko in Verbindung mit krankheitsmodifizierenden MS-Therapien Eine schwedische Kohortenstudie ergab, dass Menschen mit Multipler Sklerose ein allgemein erhöhtes Infektionsrisiko haben, das teilweise von der Wahl der Behandlung abhängt. Bei MS-Therapien, die injiziert werden, war die Infektionsrate unter den mehr als 6.000 Personen der schwedischen Kohorte am niedrigsten. Unter den neueren Medikamenten war die Behandlung mit

Von |2020-03-04T13:33:42+01:0029. Okt. 2019|

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2019

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2019 Die Nobelversammlung des Karolinska Institutet hat heute beschlossen, den diesjährigen Nobelpreis in der Kategorie Physiologie oder Medizin gemeinsam an drei Zellforscher zu verleihen: Die US-Amerikaner William G. Kaelin Jr. und Gregg L. Semenza sowie der Brite Peter J. Ratcliffe werden für ihre Entdeckungen zu Zellreaktionen auf Sauerstoff geehrt.

Von |2019-10-07T16:14:29+02:007. Okt. 2019|

Genetische und genomische Karte der MS-Anfälligkeit

Genetische und genomische Karte der MS-Anfälligkeit Das International Multiple Sclerosis Genetics Consortium veröffentlichte eine beeindruckende wissenschaftliche Arbeit, die zu einem besseren Verständnis von Multipler Sklerose beiträgt: So wurden mehr als 200 MS-assoziierte genetische Varianten identifiziert. Die Multiple Sklerose Genomkarte impliziert insbesondere die Anfälligkeit von peripheren Immunzellen und Mikroglia. Die genetische Karte von MS impliziert

Von |2019-12-17T19:58:55+01:004. Okt. 2019|
Nach oben