Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Basisinformation: Erkrankung und MS Gesellschaft Wien

//Basisinformation: Erkrankung und MS Gesellschaft Wien

Multiple Sklerose und MS-Gesellschaft Wien

Multiple Sklerose – das Chamäleon unter den Nervenerkrankungen. Das Bild zeigt Neuronen auf schwarzem Hintergrund. Credit: Pixabay

Multiple Sklerose

Ursache

Multiple Sklerose (MS) ist eine bis heute unheilbare entzündliche Erkrankung des Zentralner­vensystems, die sich im Anfangsstadium durch unterschiedlichste neurologische Symptome wie Seh-, Gefühls- oder Gleichgewichtsstörungen zeigt und mit fortschreitendem Verlauf bei den Betroffenen mit körperlicher Behinderung einhergehen kann.

Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, als deren Ursache ein Zusammenspiel aus genetischer Disposition, Umweltfaktoren und Infektionsgeschehen angenommen wird, wobei ein be­stimmter Auslöser noch nicht genau erforscht ist.

In Österreich sind ca. 13.500 Menschen von MS betroffen, davon sind rund zwei Drittel Frauen. Beim überwiegenden Teil wird die Erstdiagnose im jungen Erwachsenenalter ge­stellt.

Individuelle Verläufe

Kleine Entzündungsherde in Gehirn oder Rückenmark beschädigen die Nervenhüllen, wo­durch die Weiterleitung der Signale unterbrochen wird. Die Lokalisationen der Entzün­dungs­herde im Gehirn und Rückenmark sind für die Art der Symp­tome maßgeblich und un­ter­scheiden sich bei allen Menschen mit MS. Zeigt sich die Erkrankung in Form von Symp­tomen, spricht man von einem Schub. Zeitpunkt und Ausmaß der Schübe sind nicht vorher­sehbar. Gerade diese Ungewissheit ist für alle Betroffenen extrem belastend.

Therapie

Derzeit ist Multiple Sklerose eine chronische Erkrankung: Sie kann nicht geheilt, jedoch behandelt wer­den. Die Behandlung wird auf den jeweiligen Verlauf individuell abgestimmt. Sie setzt sich einerseits aus Medikamenten zusammen, die das Entzündungsgeschehen bis zu einem bestimmten Grad unter Kontrolle halten, andererseits steht eine Bandbreite an symp­to­matischer Therapie zur Verfügung: vor allem professionell angeleitete Bewegung, Ergo- und Logotherapie etc. Wichtig ist auch psychotherapeutische Unterstützung zur seelischen Verarbeitung der Krankheit.

Multiple Sklerose Gesellschaft Wien

Die Besonderheit der Multiplen Sklerose liegt in ihrem vielfältigen Erscheinungsbild und der Unvorher­sehbarkeit ihres Verlaufs. Niemand kann sagen, wodurch und wann ein Entzün­dungsprozess in Gang kommt. Für die Betroffenen ist diese Ungewissheit über die Zukunft eine große Belastung, die alle Lebensbereiche betrifft: Zu den gesundheitlichen Sorgen kommen unausweichlich familiäre und berufliche Probleme dazu, die existentielle Nöte hervorrufen.

Die Multiple Sklerose (MS) ist das Chamäleon unter den Nervenerkrankungen. Weil der Verlauf bei allen Betroffenen unterschiedlich ist, bezeichnet man MS auch als „Krankheit mit den tausend Gesichtern“.

Wie wir helfen

Die MS-Gesellschaft Wien unterstützt und berät Menschen mit MS und deren Angehörige mit dem Ziel, ihnen in einer schwierigen Situation zu mehr Lebensqualität zu verhelfen und trotz der Erkrankung ein möglichst positives, selbstbestimmtes Leben zu führen.

Unsere acht hauptamtlichen Mitarbeiterinnen verfügen neben ihrer fachlichen Qualifikation als Sozialarbeiterinnen und Psychotherapeutinnen über ein fundiertes krankheitsspezifisches Wissen. Informations­veranstaltungen zu medizinischen Themen im Bereich Multiple Sklerose sowie spezielle Bewegungsgruppen ergänzen das Angebot. In Selbsthilfegruppen werden der Austausch mit anderen Betroffenen sowie soziale Kontakte gefördert.

In der Öffentlichkeit vertreten wir die Interessen der Betroffenen, indem wir über die Krankheit selbst sowie die Lebenssituation von Menschen mit MS informieren. So sollen Berührungs­ängste abgebaut und der Zugang zu allen Lebensbereichen ermöglicht werden.

Finanzierung

Wir sind ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit mehr als 1.000 Mitgliedern. Die für Menschen mit MS durchwegs kosten­losen Leistungen werden durch Subventionen der öffentlichen Hand finanziert, zu­sätzlich sind Spenden und Sponsorings dringend notwendig.

Das Österreichische Spendengütesiegel bestätigt den besonders verantwortungsvollen und wirtschaftlichen Umgang in der Verwendung der Spendengelder. Spenden an die Multiple Sklerose Gesell­schaft Wien sind steuerlich absetzbar.

Kontakt

Mag. Kerstin Huber-Eibl
Multiple Sklerose Gesellschaft Wien

Telefon: 01/409 26 69 – 10
E-Mail: kerstin.huber-eibl@msges.at
www.msges.at

Basis-Presseinfo Multiple Sklerose Gesellschaft Wien (PDF)

Von |2019-09-04T15:19:04+02:003. Sep. 2019|