Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Studie

/Schlagwort: Studie

Kein Zusammenhang zwischen Impfungen und MS

Kein Zusammenhang zwischen Impfungen und MS Daten von mehr als 12.000 Personen mit Multipler Sklerose (MS) dienten als Grundlage für eine Studie der Technischen Universität München (TUM), die das Impfverhalten der Bevölkerung im Zusammenhang mit Multipler Sklerose untersuchte. Sie zeigte, dass sich MS-Erkrankte fünf Jahre vor der Diagnose statistisch seltener impfen ließen als Vergleichsgruppen. Ein

Von |2019-10-03T20:47:40+02:007. Aug. 2019|

MS-typische T-Helfer-Zellen identifiziert

MS-typische T-Helfer-Zellen identifiziert Forschende der Universität Zürich identifizierten T-Helferzellen, die bei der Entstehung von Multipler Sklerose eine Schlüsselrolle spielen. Bei der Multiplen Sklerose (MS) dringen regelmäßig fehlgeleitete Immunzellen in das Gehirn von Betroffenen ein. Dort schädigen sie die Signalübertragung zwischen den Nervenzellen und bewirken den Verlust von Zellen des Zentralnervensystems. Nun identifizierte ein internationales Forschungsteam

Von |2019-08-08T10:02:01+02:0024. Jul. 2019|

Bewegungsverhalten und Krankheitsfortschritt bei MS

Bewegungsverhalten und Krankheitsfortschritt bei Multipler Sklerose Die Deutsche Sporthochschule Köln sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Online-Befragung zum Thema „Sport bei Personen mit Multipler Sklerose“. In den vergangenen Jahren haben sich diverse aktive Bewegungsprogramme wie das hochintensive Intervalltraining als unterstützende Behandlungsmaßnahme für MS-spezifische Symptome etabliert. Mittlerweile wird ebenfalls vermutet, dass körperliche Aktivität und

Von |2019-10-03T20:59:45+02:009. Apr. 2019|

Pille und schubförmige MS

Hinweise auf schützenden Effekt der Pille in Bezug auf Behinderungsgrad bei RRMS Eine portugiesische Querschnittsstudie ergab, dass das Serum-Lipoprotein-Profil mit den schützenden Wirkungen von oralen Schwangerschatsverhütungsmitteln in Bezug auf den Schweregrad der schubförmigen Multiplen Sklerose verbunden ist. Geschlechtshormone könnten möglicherweise den Verlauf der Multiplen Sklerose beeinflussen. In einer aktuellen Studie wurde untersucht, ob die

Von |2019-10-03T21:05:05+02:006. Feb. 2019|

Transkranielle Hirnstimulation bei Multipler Sklerose

Transkranielle Hirnstimulation bei Multipler Sklerose Deutsche Neurologinnen und Neurologen konnten im Rahmen einer Pilotstudie Fatigue reduzieren, indem sie bei Versuchspersonen die transkranielle Hirnstimulation anwandten. Dabei wird mit einer Spule über dem Kopf der behandelten Personen ein Magnetfeld induziert, das auf die Nervenzellen und deren Verbindungen im Gehirn einwirkt. In der Studie kam ein

Von |2018-02-11T20:47:51+02:0011. Feb. 2018|

Lebensstil beeinflusst MS-Symptome 

Lebensstil beeinflusst MS-Symptome Eine aktuelle US-amerikanische Studie deutet darauf hin, dass ein Zusammenhang zwischen der Qualität der Ernährung und dem Grad von Behinderung und Krankheitssymptomen bei Menschen mit Multipler Sklerose besteht. Das Team um die Neurologin Kathryn C. Fitzgerald von der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore, USA, berichtet im Fachblatt Neurology,

Von |2019-07-25T13:55:34+02:0029. Jan. 2018|

Vorbeugung und Verbesserung von Gebrechlichkeit

Testpersonen für Programme zur Vorbeugung und Verbesserung von Gebrechlichkeit gesucht Für die Testphase des Projekts My Active and Healthy Ageing (My-AHA) werden Frauen und Männer ab einem Alter von 60 Jahren gesucht, welche die entwickelten Programme zur Vorbeugung und Verbesserung von Altersgebrechlichkeit testen. Die Johanniter suchen Testpersonen ab 60 Jahren für ein Forschungsprojekt zur

Von |2017-09-29T09:55:36+02:0029. Sep. 2017|

Großzügigkeit macht glücklich

Großzügigkeit macht glücklich Handeln Menschen großzügig, sind sie glücklicher als jene, die aus reinem Selbstinteresse agieren. Das ergab eine Studie von Schweizer Forschern, die am 11. Juli veröffentlicht wurde. Neuroökonomen der Universität Zürich fanden auch heraus, dass es zweitrangig ist, wie großzügig man sich verhält, denn bereits das Versprechen großzügig zu sein, aktiviert den altruistischen

Von |2019-10-09T12:30:11+02:0018. Aug. 2017|