Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Neuartiges Coronavirus und Multiple Sklerose

Interview: Neuartiges Coronavirus und Multiple Sklerose Univ.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Barbara Kornek, Präsidentin der MS-Gesellschaft Wien, informiert über das neuartige Coronavirus. Frau Univ.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Kornek, das „neuartige Coronavirus“, von der Weltgesundheitsorganisation als SARS-CoV-2 bezeichnet, ist in aller Munde. Mit welchen Fragen wenden sich Patientinnen und Patienten in der MS-Ambulanz im Wiener AKH an Sie? Univ.-Prof.

Von |2021-01-14T11:32:07+01:002. Mrz. 2020|

Coronavirus SARS-CoV-2

Coronavirus Da wir zunehmend Anfragen zum „neuartigen Coronavirus“ erhalten, haben wir die aktuellsten Informationen zusammengestellt. Das „neuartige Coronavirus“ (von der Weltgesundheitsorganisation als SARS-CoV-2 bezeichnet) kann eine als COVID-19 bezeichnete Atemwegserkrankung auslösen, die beim Menschen bislang nicht beobachtet wurde. SARS-CoV-2 ist ein Coronavirus-Stamm, der erstmals im Dezember 2019 in China nachgewiesen wurde und sich

Von |2021-09-28T10:41:29+02:0025. Feb. 2020|

Infektionsrisiko in Verbindung mit krankheitsmodifizierenden MS-Therapien

Infektionsrisiko in Verbindung mit krankheitsmodifizierenden MS-Therapien Eine schwedische Kohortenstudie ergab, dass Menschen mit Multipler Sklerose ein allgemein erhöhtes Infektionsrisiko haben, das teilweise von der Wahl der Behandlung abhängt. Bei MS-Therapien, die injiziert werden, war die Infektionsrate unter den mehr als 6.000 Personen der schwedischen Kohorte am niedrigsten. Unter den neueren Medikamenten war die Behandlung mit

Von |2020-03-04T13:33:42+01:0029. Okt. 2019|
Nach oben