#WeThe15: Zeichen für Menschen mit Behinderungen

Im Rahmen von #WeThe15, einer globalen Kampagne für mehr Bewusstsein, Sichtbarkeit und Vertretung von Menschen mit Behinderungen, erstrahlten das Österreichische Parlament und das Wiener Rathaus am 19. August 2021 in Violett.

Violette Projektion '#WeThe15' auf der Fassade des Parlamentsgebäudes © Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

Violette Projektion ‘#WeThe15’ auf der Fassade des Parlamentsgebäudes © Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

Weltweit leben 1,2 Milliarden Menschen mit Behinderungen. Die #WeThe15-Kampagne verfolgt das Ziel, die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung zu beenden. Die internationale Bewegung setzt sich für die Sichtbarkeit, Zugänglichkeit und Inklusion von Menschen mit Behinderungen ein, um Veränderungen für eine Gruppe einzuleiten, der 15 Prozent der Weltbevölkerung angehören.

Einzigartige Kraft des Sports

Für #WeThe15 haben sich das Internationale Paralympische Komittee, die Special Olympics, die Deaflympics und die Invictus Games zusammengeschlossen, um die einzigartige Kraft des Sports zu nutzen, ein globales Publikum anzusprechen und positive Veränderungen herbeizuführen. Die vier Organisationen werden in den nächsten Jahren ihre Veranstaltungen und die Gemeinschaften aus Athletinnen und Athleten nutzen, um das Bewusstsein und das Verständnis für die Probleme von Menschen mit Behinderungen auf der ganzen Welt zu stärken. Das IPC hat seine #WeThe15-Aktivitäten vorerst bis zu den Paralympischen Spielen 2028 in Los Angeles ausgerichtet.

Violettes Zeichen

Weltweit wurden Wahrzeichen wie beispielsweise das Wiener Rathaus, das Österreichische Parlament, das Empire State Building in New York, der Skytree und die Rainbow Bridge in Tokio, das Kolosseum in Rom, das London Eye oder die Niagarafälle zwischen Kanada und den USA violett beleuchtet.

Mehr Informationen unter www.WeThe15.org