Zum Inhalt Zum Hauptmenü

IM2PACT: Blut-Hirn-Schranke

//IM2PACT: Blut-Hirn-Schranke

IM2PACT: Blut-Hirn-Schranke bei neurologischen Erkrankungen

im2pact Logo

Im Zuge des Projekts #IM2PACT suchen 28 internationale Partnerinstitutionen, unter anderem das Austrian Institute of Technology (AIT), eine Lösung zur Überwindung der Blut-Hirn-Schranke.

Die Blut-Hirn Schranke reguliert die Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen und schützt es vor Krankheitserregern und Toxinen. Bei der Behandlung neurologischer Erkrankungen wird die wichtige Schutzfunktion der Blut-Hirn-Schranke allerdings zum Problem. So können die Wirkstoffe beispielsweise bei der Therapie mit Antikörpern nicht an den Wirkort gelangen. Im Zuge des Projekts IM2PACT  versuchen 28 internationale Partnerinstitutionen, unter anderem das Austrian Institute of Technology (AIT), eine Lösung zur Überwindung der Blut-Hirn-Schranke zu finden.

Projekt IM2PACT

Das für eine Laufzeit von fünf Jahren veranschlagte Forschungsprojekt verfolgt das Ziel, die Blut-Hirn Schranke weiter zu erforschen und bessere Therapien für neurodegenerative und Stoffwechselerkrankungen zu entwickeln. Koordiniert wird IM2PACT  vom Nuffield Department of Clinical Neurosciences (NDCN) der Universität Oxford, die Leitung wurde vom der Central Nervous Barrier Group von Sanofi übernommen.

„Unser Ansatz ist, dass die Blut-Hirn Schranke in vielen neurodegenerativen Erkrankungen verändert vorliegt und wir das Wissen über diese Veränderungen für die Entwicklung innovativer und effektiver Transportmechanismen in das Hirngewebe einsetzen wollen. Dazu werden wir unter anderem neuartige, menschliche Blut-Hirn Schrankenzellmodelle einsetzen, um die Krankheitsbedingungen genauer nachzuahmen und eine bessere Vorhersagekraft für zukünftige klinische Anwendungen zu erzielen.“
Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Winfried Neuhaus, Austrian Institute of Technology (AIT)

Fakten zum Projekt IM2PACT

  • Projektbezeichnung: Untersuchung der Mechanismen und Modelle, die die Zugänglichkeit von Therapeutika im Gehirn vorhersagen
  • Projektakronym: IM2PACT
  • Projektbeginn: 1. Jänner 2019
  • Projektdauer: 60 Monate
  • Budget: € 18 Millionen
  • Projektkoordination: Nuffield Department of Clinical Neurosciences (NDCN) an der University of Oxford, Zamel Cader
  • Projektleitung: Sanofi, Dominique Lesuisse

IM2PACT

Quelle: Center for Health and Bioresources, AIT Austrian Institute of Technology GmbH 

Von |2019-04-25T09:00:29+02:0025. Apr. 2019|