Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Mitoxantron2019-01-24T13:41:29+02:00

Mitoxantron (Novantron®, Ebexantron®)

Das Zytostatikum Mitoxantron hemmt die Zellteilung, die Bildung von Abwehrzellen wird vermindert und das Immunsystem wird auf diese Weise unterdrückt.
Das Arzneimittel wird in Therapie der sekundär chronischen Multiplen Sklerose sowie gegen schubförmige Multiple Sklerose mit rascher Progredienz eingesetzt. In Studien konnte gezeigt werden, dass Mitoxantron die Schubrate signifikant senkt.Die Krankheitprogression wird bei beiden Verlaufstypen um etwa 30 % gebremst.

Anwendung:
Mitoxantron wird intravenös als Infusion alle drei Monate verabreicht.

Nebenwirkungen:
Übelkeit, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, nach der Infusion kann es zu einer ungefährlichen bläulichen Verfärbung des Urins kommen.
Bei steigender Gesamtdosis ergibt sich ein zunehmendes Risiko einer Herzschädigung sowie ein später gehäuftes Auftreten von Tumorerkrankungen

Vor jeder Infusion muss ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Die Therapie soll sechs Monate vor geplanter Schwangerschaft von Frauen und Männern abgesetzt werden.
Die Substanz geht in die Muttermilch über, es soll nicht gestillt werden.