Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Achtung: Eltern! Austausch für Kinder und Jugendliche von Eltern mit Multipler Sklerose

//Achtung: Eltern! Austausch für Kinder und Jugendliche von Eltern mit Multipler Sklerose

Achtung: Eltern!

Fortsetzung der Kinder- und Jugendlichengruppe im Herbst 2018

Gesucht: Starke Töchter und starke Söhne für die Coaching- und Austauschgruppe der CS Caritas Socialis www.cs.at/starketochter

Die Leiterin des MS-Tageszentrums, Ramona Rosenthal, erklärt, wie Kinder und Jugendliche von an MS erkrankten Eltern unterstützt werden können.

Ramona Rosenthal

Ramona Rosenthal

MS-Gesellschaft Wien: Das Kinderbuch „Annas Mama ist super“ der Caritas Socialis informiert Kinder von MS-Betroffenen über die Erkrankung ihres Elternteils. Was ist das Besondere an diesem Buch?
Rosenthal: Wir können Eltern die herausfordernde Aufgabe, ihren Kindern zu sagen, dass sie an MS erkrankt sind, nicht abnehmen. Aber wir können ihnen und vor allem ihren Kindern helfen, die Krankheit verständlicher zu machen. Mit „Annas Mama ist super“ geben wir Eltern das nötige Rüstzeug in die Hand, um Sorgen anzusprechen und Ängste zu nehmen. Das Buch und die animierte Hörbuch-App sind kostenlos unter www.cs.at/mama erhältlich.

MS-Gesellschaft Wien: Welches Angebot gibt es für ältere Kinder?
Rosenthal: 8- bis 15-Jährige können seit dem Frühjahr 2018 an der kostenlosen Gruppe „Starke Töchter – Starke Söhne“ teilnehmen.
Mag. Bettina Bachschwöll und ich helfen Kindern und Jugendlichen, ihre eigenen Ressourcen zu stärken und damit ihre Gesundheit zu fördern und stehen für Information und Beratung zu krankheitsrelevanten Fragestellungen zur Verfügung. Die Gruppe hat sich bereits dreimal getroffen und freut sich auf weitere Kinder, die im Herbst dazustoßen.

MS-Gesellschaft Wien: Was sollten sich Eltern bewusst machen, deren Kinder an der Gruppe teilnehmen möchten?
Rosenthal: Einerseits brauchen wir das Vertrauen der Eltern zu unserem Gruppenangebot, andererseits das Vertrauen zu uns als Begleiterinnen.
Kindern und Jugendlichen, deren Eltern die Diagnose Multiple Sklerose haben, bieten wir die Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen und miteinander Zeit zu verbringen. Vor allem aber geht es darum, etwas gemeinsam zu tun, Spaß zu haben und vielleicht nebenbei die eine oder andere Frage zu beantworten oder darüber zu diskutieren.

MS-Gesellschaft Wien: Wohin können sich Eltern wenden, wenn Sie das Gefühl haben, ihr Kind könnte von diesem Angebot profitieren?
Rosenthal: Für Fragen stehe ich unter der Telefonnummer 01/717 53-3630 bzw. der E-Mail-Adresse ramona.rosenthal@cs.at zur Verfügung.

Wir laden Sie herzlich zum Infoabend für Eltern ein. Dieser findet am 24. September 2018 um 17:00 Uhr im MS-Tageszentrum der Caritas Socialis, Oberzellerg. 1, 1030 Wien statt. Die Kinder- und Jugendlichengruppe trifft sich am 3. Oktober, 7. November und 5. Dezember jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr.

Die Gruppe „Starke Töchter-Starke Söhne“ bietet die Möglichkeit zum Austausch und Coaching für Kinder und Jugendliche, deren Eltern an Multipler Sklerose erkrankt sind.

Gesucht: Starke Töchter und starke Söhne für die Coaching- und Austauschgruppe der CS Caritas Socialis www.cs.at/starketochter

Kostenlose Psychotherapie für Kinder- und Jugendliche

Die Tatsache, dass ein Elternteil von einer chronischen Erkrankung betroffen ist, kann Kinder und Jugendliche vor große Herausforderungen stellen – und manchmal braucht es auch professionelle Unterstützung. Bei der MS-Gesellschaft Wien können Kinder von Menschen mit MS kostenlose Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Mag. Julia Asimakis, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin mit Schwerpunkt MS, begleitet Ihre Kinder in einer schwierigen Situation.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an an die MS-Gesellschaft Wien.
Tel. 0800 311 340

2018-09-14T11:19:43+00:00