Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Wohnbeihilfen

Wohnbeihilfen 2017-10-12T13:55:12+00:00

Wohnbeihilfen

Wohnbeihilfe

Die Wohnbeihilfe der MA 50 (Wohnbauförderung) wird für Gemeinde- und Genossenschaftswohnungen gewährt, seit 2001 auch für Privatmiete. Voraussetzung ist ein Einkommen unterhalb des Richtsatzes, welcher sich auf das Familieneinkommen bezieht. Die Höhe der Beihilfe ist abhängig von der Einkommenshöhe, der Höhe der Mietkosten und der Wohnungsgröße (pro Person wird nur eine bestimmte Quadratmeteranzahl gefördert). Die Wohnbeihilfe wird auf 1 Jahr befristet zuerkannt und muss dann wieder neu beantragt werden.

TIPP: Wenn Sie einen Behindertenpass besitzen, legen Sie diesen unbedingt Ihrem Antrag bei! Dieser wirkt sich mildernd auf die Richtsatzbemessung aus und erlaubt Ihnen somit eine höhere Einkommensgrenze!

Nähere Informationen zur Antragstellung und den erforderlichen Unterlagen finden Sie hier.

Hier finden Sie das Antragsformular.

Mietzinsbeihilfe

Die Mietzinsbeihilfe ist in ganz Österreich gleich geregelt. Der Antrag ist beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt zu stellen. Das Finanzamt gewährt für Wohnungen, für die ein Erhaltungsbeitrag nach § 18 (Altbau, erhöhter Mietzins aufgrund von Sanierung) berechnet wird, Mietzinsbeihilfe. Die Gewährung ist daran gebunden, dass die Einkommensrichtsätze nicht überstiegen werden.

Hier finden Sie das Antragsformular.

Mietbeihilfe

Die Mietbeihilfe wird in Wien von der MA 40 (Sozialamt) für Personen mit einem sogenannten Mindesteinkommen gewährt. Sie gilt subsidiär – also erst nach Ausschöpfung anderer Beihilfen wie z.B. der Wohnbeihilfe (MA 50) oder der Mietzinsbeihilfe (Finanzamt). Bei Bedarf kann sie auch zusätzlich zur Wohn- oder Mietzinsbeihilfe bezogen werden.

Bei BezieherInnen einer „Bedarfsorientierten Mindestsicherung“ (früher Sozialhilfe) wird sie automatisch bei Antragstellung berücksichtigt. Ebenso müssen Personen, die noch berufstätig oder arbeitssuchend sind (z.B. bei AMS Bezug), einen Antrag auf „Bedarfsorientierte Mindestsicherung“ stellen um Mietbeihilfe zu beantragen. Der Antrag ist hierfür beim zuständigen Sozialzentrum zu stellen. Nähere Informationen zur Mindestsicherung und Antragstellung der Mietbeihilfe finden Sie hier.

Für Personen in Pension wird der Antrag beim Referat „Mietbeihilfe für Pensionsbezieher“ der MA 40 gestellt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Hier finden Sie das Antragsformular.

TIPP: Die Mietbeihilfe wird für 12x jährlich ausbezahlt und jeweils für ein Jahr gewährt. Bitte beachten Sie bei der Verlängerung die Fristen für eine fließende Weitergewährung!