Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Leitlinien Pharmaindustrie

//Leitlinien Pharmaindustrie
Leitlinien Pharmaindustrie 2017-11-26T19:55:19+00:00

Informationen zur Zusammenarbeit mit kommerziellen AnbieternMann mit Brille schreibt Schriftzug "Rules" (Regeln) auf ein whiteboard. Credit: Gerd Altmann, Pixabay

Die Multiple Sklerose Gesellschaft Wien bietet der pharmazeutischen Industrie Kooperationen an. Als gemeinnütziger Verein vertreten wir primär die Interessen unserer Mitglieder und achten darauf, dass die inhaltliche Unabhängigkeit unserer Arbeit gewährleistet ist.

Daher haben wir Leitlinien für die Zusammenarbeit mit Unternehmen der pharmazeutischen Industrie formuliert.

Leitlinien der MS-Gesellschaft Wien
für die Zusammenarbeit mit Unternehmen der pharmazeutischen Industrie

1. Präambel
Seit Mitte der 90er Jahre ist es zu einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen der MS-Gesellschaft Wien und der pharmazeutischen Industrie gekommen. Die MS-Gesellschaft Wien begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich und bietet den pharmazeutischen Firmen eine partnerschaftliche Kooperation an. Dabei muss jedoch die finanzielle und inhaltliche Unabhängigkeit der Arbeit der MS-Gesellschaft Wien auf allen Ebenen gewährleistet bleiben. Grundlage der Unabhängigkeit sind diese Leitlinien für die Zusammenarbeit mit der pharmazeutischen Industrie.
2.  Allgemeine Grundsätze
Die MS-Gesellschaft Wien ist eine gemeinnützige Non-Profit-Organisation und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder nach außen. Ihre Aufgabe ist die Beratung, Betreuung und Begleitung von MS-Betroffenen und ihren Familien, die Unterstützung der Selbsthilfegruppen sowie die Information der Öffentlichkeit und mit der Behandlung und Betreuung befasster Berufsgruppen über die Erkrankung Multiple Sklerose.
In allen Bereichen der Zusammenarbeit mit der pharmazeutischen Industrie müssen daher die MS-Gesellschaft Wien und ihr angehörige Gruppen unabhängig bleiben und die volle Kontrolle über die Inhalte der Arbeit behalten.
Deshalb sind folgende Grundsätze zu beachten:
  • Die MS-Gesellschaft Wien ist zur Kooperation mit Unternehmen der pharmazeutischen Industrie bereit, wobei diesen jedoch kein Recht der Einflussnahme auf die Inhalte von Informationsmaterialien und Veranstaltungen eingeräumt werden kann.
  • Die MS-Gesellschaft Wien kann keine Zusammenarbeit akzeptieren, die die Gemeinnützigkeit des Vereins gefährdet.
  • Informationen über Medikamente oder klinische Studien werden von der MS-Gesellschaft Wien nur veröffentlicht, wenn sie von unabhängigen Personen (z.B. Ärztinnen und Ärzten im Vorstand) verfasst oder freigegeben wurden.
  • Veranstaltungen der MS-Gesellschaft Wien für Patientinnen und Patienten und Angehörige, Ärztinnen und Ärzte,Therapeutinnen und Therapeuten und Pflegekräfte werden ausschließlich durch die MS-Gesellschaft Wien durchgeführt. Eine finanzielle Unterstützung von Seiten der Pharmafirmen muss nach den o.g. Grundsätzen abgewickelt werden.
  • Dabei obliegt der MS-Gesellschaft Wien die komplette Kontrolle über die Inhalte, die Auswahl von Referentinnen und Referenten, Teilnehmerinnen und Teilnehmern und die Gestaltung von Veranstaltungsprogrammen sowie die finanzielle und organisatorische Abwicklung.
3. Verwendung von Namen und Logo der MS-Gesellschaft Wien
Eine Verwendung des Logos und des Namens MS-Gesellschaft Wien darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung der MS-Gesellschaft Wien erfolgen.
4. Veranstaltungen
Informationsveranstaltungen und Fortbildungen für Patientinnen und Patienten und Angehörige, Symposien sowie Ärztinnen- und Ärztetagungen, Gruppenangebote:
Grundsätzlich werden Veranstaltungen unter der Trägerschaft der MS-Gesellschaft Wien nur in eigenständiger Regie organisiert.
Daraus folgt, dass die
  • Festlegung der Inhalte (Themen)
  • Terminisierung
  • Bestimmung des Veranstaltungsortes
  • Auswahl von Referentinnen und Referenten
  • Einladung und Leitung der Veranstaltung
  • Organisation und Abrechnung
ausschließlich der MS-Gesellschaft Wien obliegt.
Bei der Festlegung der Inhalte und der Auswahl der Referentinnen und Referenten achtet die MS-Gesellschaft Wien darauf, dass die Sachverhalte objektiv dargestellt und behandelt werden. Dies schließt eine einseitige Darstellung zugunsten eines bestimmten Unternehmens, einer Therapie oder eines Produktes grundsätzlich aus. Referentinnen und Referenten, die bei einer Herstellerfirma angestellt sind, werden bei Vorträgen der MS-Gesellschaft Wien nicht eingesetzt. Honorare für Referentinnen und Referenten der Veranstaltungen der MS-Gesellschaft Wien werden von der MS-Gesellschaft Wien festgelegt. Eine direkte Bezahlung durch die Pharmafirmen kann nicht erfolgen.
Mit einem Sponsoring der o.g. Informationsveranstaltungen und Ärztinnen- und Ärztetagungen der MS-Gesellschaft Wien dürfen keinerlei Auflagen im Hinblick auf Inhalte oder Referentinnen und Referenten verbunden sein.
Auf die Förderung wird in der Einladung und sonstigen Ankündigungen der Veranstaltung mit dem Hinweis: „Mit freundlicher Unterstützung durch …“ aufmerksam gemacht.
Das Auslegen von Informationsmaterialien Dritter (z.B. von Pharmafirmen) wird bei Veranstaltungen der MS-Gesellschaft Wien im Rahmen der gesetzlich gestatteten Form erlaubt. Dies bedingt jedoch nicht automatisch eine Empfehlung durch die MS-Gesellschaft Wien.
5. Kontakte zu Selbsthilfegruppen
Kontakte der Pharmafirmen zu den Selbsthilfegruppen der MS-Gesellschaft Wien können nur im gesetzlich erlaubten Rahmen erfolgen. Bei der Unterstützung von Informationsvorträgen in den Gruppen gelten o.a. Richtlinien.
6. Schlussbestimmungen
Diese Leitlinien hat der Vorstand der MS-Gesellschaft Wien im September 2011 beschlossen.