Kultur & Sport

Mit dem Kulturpass und dem TuWas!-Pass können Sie kostenlos mehr als 200 Kultureinrichtungen besuchen und Sportangebote ohne Teilnahmegebühr in Anspruch nehmen.

Bei der MS-Gesellschaft Wien bekommen Sie zwei besondere Angebote aus den Bereichen Kultur und Sport : den Kulturpass und den TuWas! Pass.

Menschen mit Multipler Sklerose, die an oder unter der Armutsgefährdungsschwelle leben, können im MS-Beratungszentrum den Kulturpass sowie den TuWas! Pass beantragen. Damit können Sie kostenlos mehr als 200 Kultureinrichtungen besuchen und Sportangebote ohne Teilnahmegebühr in Anspruch nehmen.


Barrierefreies Kunsterleben im Kunsthistorischen Museum Wien

© KHM
Gemeinsam anders sehen! Das etwas andere Museumsbuch für Sehende und Menschen mit Sehbeeinträchtigung

Das Kunsthistorische Museum Wien (KHM) bietet Menschen mit körperlichen oder Seheinschränkungen sowie kognitiven Problemen barrierefreie Kunstbetrachtung und die Möglichkeit, im Atelier kreativ tätig zu werden.

So wurden beispielsweise drei Meisterwerke der Renaissancesammlung der Gemäldegalerie in zu ertastende 3D-Reliefs umgesetzt, die einen Eindruck vom Bildaufbau und von zahlreichen Details der Gemälde vermitteln. Die gewonnenen Eindrücke werden zusätzlich durch verbale Erläuterungen von Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittlern vertieft. Zum Gemälde passende Gegenstände für weitere taktile Erfahrungen vertiefen die gewonnen Eindrücke.

Zudem werden Führungen für Menschen mit Demenz angeboten. Das KHM bietet auch einen barrierefreien Zugang, allerdings nur über einen Nebeneingang.

nähere Informationen


Barrierefreies Angebot im Schloss Schönbrunn

© Schloß Schönbrunn Kultur- und BetriebsgesmbH, Fotograf: Alexander E. Koller
© Schloß Schönbrunn Kultur- und BetriebsgesmbH, Fotograf: Alexander E. Koller, Motiv: Schloß Schönbrunn Außenansicht, Ehrenhof mit Brunnen

Das Schloss Schönbrunn bietet Tastpulte für blinde und sehbehinderte Menschen und verleiht kostenlos Rollstühle.

Beim Haupteingang wurde ein Bronzemodell der Sommerresidenz der Habsburger im Maßstab 1:2000 aufgestellt. Sehschwache und blinde Menschen haben so die Möglichkeit, die Ausmaße des Schlosses und des davorliegenden Ehrenhofs besser zu erfassen.

Auf Anfrage werden spezielle Führungen für Menschen mit Behinderung bzw. speziellen Bedürfnissen durchgeführt. Bei Besichtigungstouren für blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher werden ausgewählte Gegenstände wie z.B. Türen, Öfen, Möbel, Dekorationen der Raumschale, Vorhänge, Büsten und Fußböden betastet und der Zugang hinter Absperrungen ermöglicht. Für die Imperial- und die Grand Tour sind kostenlose Museum Sign Language Guides in Österreichischer Gebärdensprache erhältlich.

Ermäßigter Eintrittspreis für Menschen mit besonderen Bedürfnissen gegen Vorweisen eines Ausweises.

nähere Informationen


Volkundemuseum barrierefrei

Volkskundemuseum

Das Museum für Volkskunde ist mit einem Rollstuhl barrierefrei befahrbar und verfügt über einen Aufzug, der in Begleitung eines Museumsmitarbeiters benutzt werden kann. Vor dem Eingang befindet sich ein Behindertenparkplatz.

Sehbehinderte und blinden Menschen können einen Rundgang zu den Höhepunkten der Schausammlung unternehmen. In der Tiroler Stube erfahren sie Spannendes über das Leben auf dem Land. Ausgewählte Objekte aus Holz und Keramik werden beim gemeinsamen Rundgang ertastet.

Für gehörlose Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind der Besuch von Ausstellungsführungen und die Teilnahme an Vermittlungsprogrammen nach Voranmeldung barrierefrei.

nähere Informationen


COME-IN! Mehr Barrierefreiheit in Museen

COME-IN!

„COME IN!“, eine Kooperation zwischen der EU und Behindertenverbänden, sorgt bis zum Projektende im Jahr 2019 für mehr Barrierefreiheit in Museen und Kultureinrichtungen in Zentraleuropa.

[zur Projektwebsite]