Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Stephen Hawking gestorben

//Stephen Hawking gestorben

Stephen Hawking gestorben

Stephen Hawking am 24. August 2015 bei einer Vorlesung im Stockholm Waterfront Kongresszentrum. Credit: Alexandar Vujadinovic

Stephen Hawking, der Popstar unter den Wissenschaftlern, starb heute im Alter von 76 Jahren. Der Ausnahmeforscher ist durch seine zahlreichen Bücher, in denen er die Zusammenhänge im Universum erklärt, auch Nicht-Wissenschaftlern ein Begriff.

Lucy, Robert und Tim Hawking, die Kinder des britischen Mathematikers und theoretischen Physikers Stephen Hawking, gaben heute bekannt, dass ihr Vater in den frühen Morgenstunden in seinem Haus in Cambridge gestorben ist. Das berichtet die britische Nachrichtenagentur Press Association. Hawking sei friedlich eingeschlafen, so die Mitteilung seiner Familie.

Kosmische Zusammenhänge

Der 1942 – exakt 300 Jahre nach Galileo Galileo – in Oxford geborene Hawking war Gründer des Zentrums für theoretische Kosmologie an der University of Cambridge und Autor etlicher Bestseller, in denen er seine Erkenntnisse über den Urknall, Schwarze Löcher und die Quantenphysik darlegte. Die bekanntesten Bücher sind „Eine kurze Geschichte der Zeit“, „Das Universum in der Nussschale“ und das autobiografisch-populärwissenschaftliche Werk „Einsteins Traum. Expeditionen an die Grenzen der Raumzeit“. Kindern erklärte Hawking den Kosmos gemeinsam mit seiner Tochter Lucy in der „Unglaublichen Reise ins Universum“.

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Hawking war der bekannteste Betroffene der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS), einer degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems. Bei ALS kommt es zu einer fortschreitenden und irreversiblen Schädigung oder Degeneration der für Muskelbewegungen zuständigen Nervenzellen.

Nachdem die Erkrankung im Alter von 21 Jahren diagnostiziert worden war, war Hawking zunehmend auf die Benützung von Gehhilfen und später eines Rollstuhls angewiesen. Er konnte sich im weiteren Verlauf der ALS nur mithilfe eines Sprachausgabegeräts verständlich machen. Diese Einschränkung hielt ihn jedoch nicht von bahnbrechenden Gedanken ab, die Menschen über seinen Tod hinaus zum Staunen bringen.

„Die theoretische Physik ist eines der wenigen Gebiete, auf denen eine Behinderung kein Handicap ist. Es spielt sich alles im Kopf ab.“
Stephen Hawking (8. Jänner 1942 – 14. März 2018)

Website von Stephen Hawking

Kerstin Huber-Eibl, 14. März 2018

2018-03-14T10:46:32+00:00